Über mich – Dr. med. Artur Teichgräber

Facharzt für Allgemeinmedizin & osteopathisch arbeitender Arzt

ÜBER MICH – DR. MED. ARTUR TEICHGRÄBER (geb. Nier)

In Oberschlesien (gehört seit Ende des 2. Weltkrieg zu Polen) habe ich das Licht der Welt erblickt. Im Alter von 6 Jahren sind meine Eltern mit mir als Spätaussiedler zurück nach Deutschland ausgewandert. Meine Kindheit und Jugend habe ich an der Ostsee in Neustadt in Holstein verbracht. Direkt nach dem Abitur habe ich meine Zivildienstzeit in einer sozialpädiatrischen Fachklinik (Kinderzentrum Pelzerhaken) absolviert. In dieser Zeit entschied ich mich für einige Monate in die USA nach Hawai’i zu reisen. Wieder zurück lebte ich eine Zeit lang in Hamburg, wo ich für einige Monate eine Heilpraktikerausbildung absolvierte. Schluss endlich bin ich zum Studium  nach Kiel gezogen, was meine neue Heimat wurde. Seit einiger Zeit lebe ich zusammen mit meiner Frau und meinem Sohn auf dem Land in der nähe von Kiel.

Warum Osteopathie und integrative Medizin – persönliche Meilensteine

Mein großes Interesse an der Heilkunde kristallisierte sich schon in früher Jugend heraus. Als kleiner Junge erkrankte ich an diversen Allergien und Hautbeschwerden. Da die Erkrankungen mit der schulmedizinischen Methode nicht die erwünschte Linderung erbrachte, habe ich angefangen, mich während meiner Schulzeit sehr intensiv mit alternativen Heilmethoden zu befassen.

Zunächst beschäftigte ich mich intensiv mit  autogenem Training/Autosuggestion, Homöopathie und chinesischer Medizin. Während der Arbeit in einem Video- und Audioverlag habe ich einen weiteren vor allem aber tieferen Einblick in die faszinierende Welt unterschiedlichster Heilkünste erhalten.

Vor meiner Reise nach Hawai’i  bin ich auf ein Buch über Huna gestoßen. Huna ist eine uralte Wissenschaft der Polynesier. Was mir dabei sofort sehr gefallen hat, ist die Tatsache, dass es ein pragmatisch, undogmatisch und erfrischend einfaches System ist. Dabei handelt es sich ausschließlich  um positives Denken, Fühlen, Sprechen und Handeln auf der Grundlage der universalen Ordnung.

Während meines Aufenthalts auf Hawai’i suchte ich einen hawaiianischen Huna-Ausbilder auf, über den ich nicht nur in regelmäßig in Vorträgen, sondern auch im Alltag die Wirkweise dieser praktischen Philosophie kennen lernen durfte.

Der Wunsch Heilpraktiker zu werden, wurde noch weiter bestärkt.

Und so habe ich nach dem Auslandsaufenthalt in Hamburg eine Ausbildung zum Heilpraktiker angefangen.

Mit der Zeit wurde mir klarer, dass ich für mein weiteres Vorgehen eine fundierte schulmedizinische Ausbildung benötige. Zu diesem Zeitpunkt habe ich erstmals von der Osteopathie gehört und wurde hellhörig. Ich spürte damals schon, wie die Osteopathie ein inneres Feuer in mir aufleuchteten ließ und war mir schnell sicher, dass ich diese in meine Laufbahn als Mediziner irgendwann mit einbringen wollte.

Die ganzheitliche Herangehensweise der Naturheilkunde hat mich jedoch so begeistert, dass ich auch während meines Studiums der Humanmedizin weiterhin über Pflanzenheilkunde, Körpertherapien und Homöopathie Seminare besucht habe. Zudem habe ich nach integrativ arbeitenden Ärzten Ausschau gehalten, die den Ansatz sogar in ein Krankenhauskonzept einbringen konnten.

Während des Medizinstudiums habe ich verschiedene Praktika in anthroposophisch arbeitenden Krankenhäusern wie dem Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin und dem Asklepios Klinikum in Hamburg absolviert. In dieser Zeit habe ich mich daher intensiv mit der anthroposophischen Medizin beschäftigt.

An meinem Bruder, der selbst Osteopath ist, hatte ich immer wieder vor Augen geführt bekommen, wie sich seine Persönlichkeit und sein zunehmendes Wissen um Heilung über die Jahre positiv veränderten.

Dadurch wurde ich mir immer sicherer, dass ich diesen Weg einschlagen werde. Schließlich begann ich mein Studium der Osteopathie. Hierzu wählte ich sehr bewusst eine der renommiertesten Osteopathie-Schulen weltweit.

Durch meine ärztliche Weiterbildung seit dem Jahr 2010 in verschiedenen Kliniken und Fachrichtungen, konnte ich eine parallel fundierte schul-medizinische Kompetenz aufbauen. Diese habe ich vorrangig in die Osteopathie mit einfließen lassen, um ein ganzheitliches Behandlungskonzept zu erstellen.

Um meinen ganzheitlich-integrative Ausrichtung der Osteopathie praktisch zu vertiefen, habe ich eine Weile in zwei naturheilkundlich orientierten Allgemeinarztpraxen gearbeitet.

Was macht die osteopathische Philosophie für mich so besonders?

An der osteopathischen Philosophie gefällt mir, dass es in erster Linie um eigene Erfahrungen zu machen geht. Dabei ist es essentiell sich mit den Naturgesetzen vertraut zu machen und diese zu befolgen, um dem Menschen bei seiner Gesundung unterstützen zu können.

Durch das ständige Dazulernen, kann ich mein Spüren und Wahrnehmen klären und verbessern. Ganz besonders am Herzen liegt mir der Satz des Begründers der Osteopathie A.T. Still: „Die Aufgabe des Arztes ist es Gesundheit zu finden, denn Krankheit kann jeder finden“. Es ist leider viel leichter Blockaden und Dysfunktionen als die Gesundheit zu finden. Mit der Zeit wird mir immer mehr bewusst, dass diese Herangehensweise einer der wesentlichen Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung ist.

Seit 2015 bin ich in eigener Praxis als Hausarzt mit der Spezialisierung auf Osteopathie und Naturheilkunde in Kiel tätig.

Osteopathie Kiel - Osteomedicum - Erstgespraech in freundlicher Atmosphäre

Lebenslauf Dr. med. Artur Teichgräber

Studium  

  • Studium der Humanmedizin an der CAU zu Kiel

Praktisches Jahr

  • Innere Medizin, Städtisches Krankenhaus Rendsburg, Kardiologie (Herz-), Pneumologie (Lungenheilkunde) und Innere Medizin
  • Dermatologie, Universitätsklinik Campus Kiel, Hautklinik, Prof. Thomas Schwarz / Dermatologische Onkologie, Prof. Axel Hauschild
  • Chirurgie, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Universitat Autònoma de Barcelona, Spanien (Catalunya)

Dissertation

Prospektive Langsschnittanalyse der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und der Langzeitergebnisse nach Doppel-Bypass-Operation im Vergleich zur palliativen partiellen Pankreato-duodenektomie beim fortgeschrittenem duktalen Adenokarzinom des Pankreaskopfes“, Klinik für allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie, Prof.  Bröring

Publikation

Palliative partial pancreaticoduddenectomy impairs quality od life compared to bypass surgery in patients with advanced adenocarcinoma of the pancreatic head.

Walter J, Nier A, Rose T, Egberts JH, Schafmayer C, Kuechler T, Broering DC, Schniewind B.

Ausbildung

  • seit 02/2014 5-jährige fortlaufende berufsbegeleitende Ausbildung zum Osteopathen an einer der renommiertesten Osteopathieschulen  weltweit – Osteopathie Schule Deutschland, Hamburg             Dozenten: Torsten Liem,  Prof. Glover, Prof. Klein, Dr. Marcer, Prof. Jaap van de Wal, Walter McKone

Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin

  • Schön Klinik Neustadt, Klinik für Wirbelsäulenchirurgie mit Skoliosezentrum, Prof. Dr. Halm
  • Ostseeklinik Schönberg-Holm, Lungen- und Herzheilkunde, Dr. med. Buhr-Schinner
  • Universitätsklinik Kiel, Klinik für Kardiologie (Herzheilkunde) und Angiologie (Gefäßmedizin), Prof. Frey
  • Hausärztliche Gemeinschaftspraxis, Dres. Hecker, Spiegel, Hanopulos-Neumann, Kiel-Wellsee
  • Mare Klinikum, Department für Arthroskopische Chirurgie und Sporttraumatologie, Des. Pries und Wischatta, Kronshagen

Zusatzqualifikationen 

  • Sonographie des Abdomens, Krankenhaus Siloha Hannover
  • Psychosomatische Grundversorgung Balintgruppe Prof. Speidel, Kiel
  • Notarztseminar zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Sylt
  • Eisentherapie  Zertifizierung durch Swiss Iron Health Organisation
  • Anthroposophische Medizin diverse Fortbildungen, Arbeitskreise und Praktika in verschiedenen Krankenhäusern z.B. Kinder- und Jugendpsychosomatik am Gemeinschaftskrankenhaus Berlin-Havelhöhe, Innere Medzin Medizin, Hamburg-Rissen bei Dr. Jörn Klasen (u.a. bekannt aus der Sendung „Die Ernährungs-Docs“ auf NDR)
  • Akupunkturkurse während des Studiums bei Dres. Hecker/Spiegel, Kiel-Wellsee
  • Hochdosis-Vitamin-C-Therapie, Heike Fischer
  • Orthomolekulare Medizin, Düsseldorf
  • Spagyrik Seminar, Philipp Maichrzack, Flensburg
  • Sportmedizinseminar, Dres. Klostermeier und Wischatta, Mare Klinikum Kronshagen

Herr Dr. Teichgräber nimmt fortlaufend an verschiedenen Fortbildungen und Kongressen aus den Bereichen Allgemeinmedizin, Osteopathie, Orthopädie und der Naturheilkunde teil, um sich über die aktuellsten Entwicklungen in der Medizin zu informieren.

Dr. med. Artur Teichgräber ist Mitglied in folgenden Verbänden:

BVO – Bundesverband Osteopathie e.V.

DAAO – Deutsch Amerikanischen Akademie für Osteopathie

VOSD – Verband der Osteopathie Schule Deutschland

SIHO – Swiss Iron Health Organisation

DGDP – Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention

Kieler Ärzteverein e. V.

Blücherplatz e.V.

Zum Profil auf Jameda