“Ist vegan die Lösung? Kann mir jemand sagen, ob es wirklich gesund ist, sich vegan zu ernähren?”

Vegan Leben. Diese Frage wird wie kaum ein anderes Ernährungsthema in unserer Zeit heiß diskutiert, aber was sagen eigentlich die Experten? Im April 2016 hat sich die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGE) zum Thema vegane Ernährung positioniert.

Den ganzen Text finden Sie unter:

Positionierung der DGE zur veganen Ernährung

Zusammenfassung der Positionierung der DGE

Veganer leiden am häufigsten aufgrund einer Unterversogung mit:

– Vitamin B12

Zu den  Nährstoffen,  die bei veganer Ernährung potenziell kritischen sind gehören außerdem:

– langkettige n-3 Fettsäuren

– Protein bzw. unentbe hrliche Aminosäuren

– Mineralstoffe (Eisen, Calcium, Jod, Zink, Selen)

weitere Vitamine (Riboflavin, Vitamin D)

Vitamin D - Osteopathie Kiel - Dr. Teichgräber

Empfehlung

Demzufolge  wird eine vegane Ernährung von der DGE nicht empfohlen für:

  • Säuglinge
  • Kinder und Jugendliche
  • Schwangere
  • Stillende

Hierzu sollte eine umfangreiche Beratung von einer qualifizierten Ernährungsfachkraft erfolgen. Die Versorgung mit solch kritischen Nährstoffen, sollte regelmäßig ärztlich überprüft werden.

FAQ

Weiterhin wurden noch einige FAQ zu diesem Thema publiziert.

Diese finden Sie unter:

FAQ-Papier zur veganen Ernährung der DGE

Mein Kommentar

Als Arzt habe ich mich vor vielen Jahren auf Ernährungsthemen spezialisiert. Da mir dieses Thema sehr am Herzen liegt, berate ich Sie hierzu sehr gerne und ausführlich. Dabei kann ich Ihnen viele Tipps aus eigener Erfahrung mit veganer Ernährung auf den Weg geben.

Generell kann ich der DGE weitestgehend zustimmen und freue mich, dass zu diesem Thema eine Stellungnahme veröffentlicht wurde. In meiner Praxis sehe ich zudem sehr oft, dass in der Positionierung der DGE ein wesentliches Thema nicht  genug beachtet wird. Es handelt sich dabei um den extrem weit verbreiteten Eisenmangel. Dieser ist natürlich nicht nur durch eine vegetarisch/vegane Ernährung bedingt, aber wird durch diese häufig begünstigt. (Mehr zu diesem Thema finden Sie z.B. auf meiner Homepage unter Therapien im Detail, auf meiner Facebook-Seite “Eisenzentrum Kiel” oder in Onkeopedia, den Leitlinien der Gesellschaft für Hämatologie )

Holztisch mit veganen Lebensmittteln wie Sesam, Petersilie, Sonnenblumenkernen, Spirulina und Eisenampulle

Gesund & vegan Leben: Lebensmittel, die bei Eisenmangel unter veganer/vegetarischer Ernährung helfen können: Sesam, Petersilie, Sonnenblumenkerne, Spirulina, Nüsse. In ganz seltenen Fällen ist eine Eiseninfusion nötig.

Meiner Erfahrung nach kann es ein keine pauschalen Lösungen geben. Jeder Mensch ist anders. Aber es gibt individuelle Lösungen, die ich gerne mit meinen Patienten erarbeite. Vor allem möchte ich jeden dahingehend unterstützen besser auf seinen Körper zu hören, denn nur Ihr eigener Körper kann wissen, wie die optimale Ernährung aussehen soll!

Ihr

Dr. med. Artur Teichgräber

Dr. Teichgräber ist gelistet im Verzeichnis veggie-freundlicher Ärzte beim
VEBU – Vegetarierbund Deutschland e.V.