Osteomedicum: Ihr Hausarzt in Kiel

Ganzheitliche Hausarzt-Medizin – Früherkennung – Notfälle

Osteopath Dr. Teichgräber erklärt Patienten mit Ohrmodell Zusammenhänge im Körper

Bildnachweis: Osteomedicum

Erkältungssymptome, Grippe, Nasennebenhöhlen-Entzündung, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Schlappheit, Haarausfall, Halsschmerzen, Hautprobleme – geht es uns gesundheitlich schlecht, sind Hausärzte in den meisten Fällen die ersten Ansprechpartner, an die wir uns wenden.

Auch wir im Osteomedicum bieten das komplette Spektrum an allgemeinen schulmedizinischen Hausarzt-Tätigkeiten an.

In unserer Praxis behandeln wir sowohl Privatpatienten als auch gesetzlich Versicherte, die unser breites Therapiespektrum als Selbstzahlerleistung in Anspruch nehmen möchten.

Warum das Osteomedicum?

Das besondere bei uns in der Praxis ist, dass wir die allgemeinen Hausarzttätigkeiten mit osteopathischen und naturheilkundlichen Leistungen kombinieren und Ihnen so eine sehr umfassende und individuelle Behandlung und Betreuung ermöglichen können. Wir therapieren nicht nur akute Beschwerden, sondern legen einen besonderen Fokus darauf, Ihre Gesundheit ganzheitlich und nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Kommen Sie das erste Mal zu uns oder suchen Sie uns aufgrund akuter Beschwerden auf, führen wir stets eine ausführliche Anamnese und körperliche Untersuchung durch und erstellen dann einen auf Sie zugeschnittenen Therapieplan.

Auch im Notfall für Sie da

Da sich viele Erkrankungen nicht ankündigen und körperliche Beschwerden plötzlich auftreten – wie etwa eine Grippe oder ein grippaler Infekt – bieten wir neben den regulären Terminen auch eine Notfallsprechstunde an. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch an, damit wir auch in der Notfallsprechstunde unser Serviceversprechen einhalten können: Keine bis sehr kurze Wartezeiten.

Osteopathie in der Hausarztpraxis

Sanfte Behandlung - Osteopathie Kiel

Bildnachweis: Osteomedicum

Was viele nicht wissen: Viele Beschwerden, weswegen Patienten einen Hausarzt aufsuchen, lassen sich auch mithilfe von Osteopathie lindern – die Gabe von Medikamenten kann dadurch oft reduziert oder sogar ganz vermieden werden.

In unserer hausärztlichen Praxis behandeln wir beispielsweise viele Patienten, die wegen wiederkehrender Infekt-Erkrankungen zu uns kommen. Durch osteopathische Behandlungen ist es uns in vielen Fällen möglich, zum einen die akuten Symptome eines Infektes zu lindern und zum anderen die natürliche Abwehrreaktion des Körpers zu stärken, damit die Infektanfälligkeit langfristig sinkt.

In anderen Praxen erhalten Patienten oft als erstes Mittel der Wahl ein Antibiotikum. In vielen Fällen ist dies jedoch unwirksam, wie bei viralen Erkrankungen. Bei bakteriellen Infektionen kommen auch wir im Osteomedicum nicht immer darum herum, unseren Patienten Antibiotika zu verschreiben, jedoch versuchen wir stets den Einsatz so gering wie möglich zu halten.

Beispiel aus der Praxis:

Mithilfe osteopathischer Techniken können wir die Durchblutung der Venen verbessern und die Lymphtätigkeit anregen. Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung kann das beispielsweise bedeuten, dass wir mit osteopathischen Behandlungen erzielen, dass sich der festsitzende Schleim löst, Ingwerwickel verstärken diesen Effekt.

Wir kombinieren diese Therapien zudem bei Bedarf mit innovativen Methoden der naturheilkundlichen orthomolekulare (die Gabe von hochdosierten Vitaminen, Mineralstoffen usw.) Medizin. Insbesondere bei Menschen, die immer wieder unter Infekten leiden, ist es wichtig, der Ursache auf den Grund zu gehen. In einigen Fällen kann es beispielsweise sein, dass ein Nährstoff-Ungleichgewicht dahintersteckt. Wir analysieren Ihr Blut und führen Ihnen dann über eine Infusion Aminosäuren, Vitamine, Mineralien, essentielle Fettsäuren, Spurenelemente und weitere Vitalstoffe zu, die Ihrem Körper fehlen, zum Aufbau eines starken Abwehrsystems jedoch sehr wichtig sind.

Darüber hinaus besitzen wir eine Wärmebildkamera, mit der wir Entzündungen und einen Venenstau erkennen können. Mithilfe eines Ultraschalls können wir zudem die Beweglichkeit der inneren Organe untersuchen. Auch hier liegen in einigen Fällen die Ursachen für immer wiederkehrende Infekte.

Versteckte Entzündungen ausfindig machen

Bei Patienten, die wiederkehrend unter gesundheitlichen Problemen leiden, kann es zudem sinnvoll sein, zu untersuchen, ob eine sogenannte Silent Inflammation im Körper vorliegt. Dabei handelt es sich um stille Entzündungen, die im Verborgenen liegen. Das Immunsystem arbeitet dauerhaft, um die Entzündungen zu bekämpfen. Dadurch wiederum kann der Körper schwieriger gegen andere Krankheiten vorgehen – es können weitere Erkrankungen entstehen oder chronische Erkrankungen verstärkt werden. Um herauszufinden, ob eine „stille Entzündung“ vorliegt, untersuchen wir Ihr Blut unter anderem auf Zonulin und leiten bei einem positiven Befund eine individuelle Therapie ein.

Hintergrund: Das vegetative Nervensystem in der Osteopathie

Das vegetative Nervensystem hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Es setzt sich aus drei Bereichen zusammen: Dem Sympathikus, dem Parasympathikus und dem Eingeweidenervensystem, auch als enterisches Nervensystem bekannt. Manchmal kommt es zu einer Fehlfunktion des Nervensystems, der vegetativen Dystonie. Chronische Entzündungen können der Grund dafür sein – etwa der Nebenhöhlen oder der Verdauungsorgane.

Ist der Parasympathikus geschwächt, fühlen wir uns müde und antriebslos. Auch Verkrampfungen können auftreten, etwa des Darms – Verstopfungen können eine Folge sein – oder des Kopf- und Nackenmuskels. Reagiert hingegen der Sympathikus dauerhaft über, kann das zu Nervosität führen. Wir fühlen uns angespannt und sind aufgedreht. Viele leiden unter Durchfall, auch hoher Blutdruck und ein schneller Puls können die Folge sein.

Mithilfe osteopathischer Behandlungen können wir dieses Ungleichgewicht behandeln. Bei einer sympathischen Ursache kommt etwa eine Therapie der Hals- oder oberen Brustwirbel in Frage, ebenso wie das Dehnen der Halsfaszien. Auf diese Weise regen wir den Lymphfluss an. Mit einer Behandlung des oberen Kopfgelenks können wir hingegen Einfluss auf den Parasympathikus nehmen.

Ihre Gesundheit ganzheitlich im Blick

Je früher Erkrankungen erkannt werden, desto höher ist die Chance, diese heilen zu können bzw. ein Voranschreiten zu verhindern. Wir im Osteomedicum helfen Ihnen daher nicht nur bei akuten Beschwerden, sondern bieten auch alle kassenärztlichen Vorsorgeuntersuchungen als Privat- und Selbstzahlerleistungen an. Wir haben zudem unser Angebot um weitere individuelle Leistungen zur Früherkennung erweitert. Dazu zählen:

  • Eine Mikronährstoffanalyse
  • Untersuchung der Darmflora (Profil “Darmcheck Mikrobiom”)
  • Ein Osteopathie-Check-Up
  • Ein Stress-Check mit Messung der Herzratenvariabilität
  • Naturheilkundliche Anamnese und Diagnostik
  • Ernährungs-Check-Up

Zudem arbeiten wir auf Wunsch eng mit der Praxis Maj-Britt Dreyer zusammen, wodurch wir Ihnen ein sehr umfangreiches Therapiespektrum anbieten können. Frau Dreyer ist Heilpraktikerin, Physiotherapeutin und Osteopathin. Ihre Praxis befindet sich in den Räumlichkeiten des Osteomedicums. So profitieren Sie von kurzen Wegen und einer engen Zusammenarbeit zwischen mir und Frau Dreyer und schnellen Absprachen bezüglich des passenden Therapieplans.